„Wer Focusing kennt, muß keine Angst haben,
von Problemen überwältigt zu werden.“

Eugene T. Gendlin

Focusing ist eine sehr effektive personzentrierte Methode, die ich sehr gerne in der therapeutischen und beraterischen Begleitung einsetze.

Focusing ist eine ideale Wegbegleitung zur Selbsthilfe in jeder beruflichen oder persönlichen Lebenslage.

Die Methode wurde von dem amerikanischen Psychotherapeuten Eugene T. Gendlin entwickelt, der folgendes in seinen Untersuchungen festgestellt hat:
Personen, die ihre Krisen oder Probleme konstruktiv bewältigen, beschreiben ihre persönliche Situation nicht nur theoretisch – von außen her kommend, sondern nehmen ihre körperlichen Empfindungen, ihr „Bauchgefühl“ wahr und hören auf ihre innere Stimme.
Die schrittweise Vorgehensweise im Focusing fördert zunehmend die Verbundenheit mit der inneren Stimme, das Vertrauen auf körpereigene Signale und macht die Weisheit nutzbar für wichtige Entscheidungen.

Focusing ist wie eine Pendelbewegung, ein Hin- und Her zwischen Körper und Geist. Erlebbar wird der eigene Körper mit Achtsamkeit besonders in der Atmung (Veränderungen in der Atmung als Signal) und in der Körperhaltung (spezifische Körperhaltungen in Verbindung mit bestimmten Themen oder Situationen – gekrümmt, verkrampft, steif, aufrecht….)

Focusing fördert die persönliche Weiterentwicklung und unterstüzt bei:

  • wichtigen Konflikt- und Entscheidungsfragen: die richtige, stimmige Entscheidung treffen
  • inneren Blockaden
  • beruflich oder persönlich erlebter „Enge“: sich den nötigen inneren Raum verschaffen
  • kreativem Arbeiten: Raum schaffen für kreative Ideen und Intuition
  • destruktiver Selbstkritik: sich davon lösen können